by-you by-you Kontakt AGB Lebensberatung Investment Reiki & Massage Kinder Betreuung PayPal Web Designer > by-you / Tel: +41 79 342 96 86 / info@by-you.ch
Der Weg zum Profi Als erfahrener Investor sind sie auf der Suche nach weiteren Tipps und Tricks sowie Informationsquellen für Ihre Investment-Entscheidungen. Dabei eröffnen Ihnen strukturierte Produkte und standardisierte Derivate wie Futures und Optionen neue Möglichkeiten. Wer ein Profi werden will sollte auch in Weiterbildung investieren. Neben dem Studium einschlägiger Literatur erfreuen sich Seminare immer größerer Beliebtheit. Setzen Sie die nächsten Schritte auf dem Weg zum Profi. Real-time Daten Dieverse Börsen bietet Privatanlegern Realtime-Daten zu besonders günstigen Konditionen an. Damit steht privaten Anlegern die Möglichkeit offen, ohne Zeitverzögerung am aktuellen Börsengeschehen teilzunehmen und über dieselbe Datenqualität zu verfügen wie professionelle Investoren. Für bestimte beiträge im Monat können Privatinvestoren Preisdaten inkl. Markttiefe direkt über die Website der Börse abrufen. Gezielt sein Wissen erweitern Besuchen Sie Börsen Seminare und Lehrgänge zum Thema Börse und Kapitalmarkt. Das Angebot richtet sich sowohl an Privatanleger als auch professionelle Marktteilnehmer. Besonderen Wert wird dabei auf die praxisorientierte Anwendung der Inhalte gelegt. Verschaffen Sie sich einen Überblick aus folgenden Themen. Einflüsse und Psychologie Einflüsse Alles, was die Wirtschaftsentwicklung beeinflusst, schlägt sich ebenso auf die Aktienpreise nieder. Dies gilt ebenfalls für die Politik. Anleger sind daher gut beraten, sich auch mit der Politik auseinander zu setzen. Der Einfluss der Politik Nicht ohne Relevanz für Aktienmärkte sind Wahljahre: Innenpolitische Ereignisse werden von Aktionären oft vorweg genommen. Ihnen ist im Hinblick auf künftige Unternehmensgewinne naturgemäß am liebsten, wenn möglichst wirtschaftsorientierte und unternehmerfreundliche Parteien in einem Land das Ruder übernehmen. Eine Steuerpolitik, die als vorteilhaft für Unternehmen angesehen wird, hat der Börsen entwicklung noch selten geschadet. Aber die Börse ist in ihren Reaktionen oft pragmatisch: Eine erfolgreiche Politik, die zu Wirtschaftswachstum, Investitionstätigkeit der Unternehmen und steigender Nachfrage führt, wird sich in einer positiven Stimmung niederschlagen, ganz ohne ideologische Vorbehalte. Alarmsignal Inflation Alarmiert reagieren Märkte auf  Anzeichen steigender Inflation. Und zwar deshalb, weil höhere Inflationsraten rasch zu Reaktionen der Notenbanken - in Form von Zinserhöhungen - führen. Und Zinserhöhungen sind keine gute Nachricht für den Aktienmarkt: Steigende Zinsen bremsen das Aktiengeschäft mit Sicherheit, weil dadurch Firmenerträge sinken, gleichzeitig aber Geldmarkt- und Rentenpapiere, die mit Aktien konkurrieren, ertragreicher werden und Investoren auf diese umsteigen. Psychologie ist immer mit im Spiel Wie Märkte funktionieren, ist nicht immer ganz nachvollziehbar. Deshalb ist es mitunter gar nicht einfach - oft sogar unmöglich - zu verstehen, weshalb der Preis einer Aktie gestiegen oder gefallen ist. Denn Preise entstehen nur dann, wenn sich Verkäufer und Käufer über einen Preis einig sind. Dazu kommt es aber nur, wenn beide glauben, richtig gehandelt zu haben. Warum glauben beide, ein gutes Geschäft gemacht zu haben, wo doch nur einer gewinnen wird? Börsianer wissen, dass ihr Geschäft geringer von Fakten als von Erwartungen beeinflusst wird. Hoffnungen, Wünsche, Überzeugungen oder Ängste sind oft wesentlicher für das Kapitalmarktgeschehen als Wirtschaftswachstum oder die Entwicklung der Zinsen. Dazu zählen etwa gesamtwirtschaftliche Stimmungen genauso wie Firmenberichte oder politische Veränderungen, vor allem aber die mitunter völlig unterschiedlichen individuellen Erwartungen und die unterschiedlich ausgeprägte individuelle Risikobereitschaft von Investoren. Investor Relations Im Jahre 1953 institutionalisierte General Electrics als erste Aktiengesellschaft die Kommunikation mit seinen Aktionären unter dem Begriff "Investor Relations" (häufig mit IR abgekürzt). Dies gilt als die "Geburtsstunde" der Investor Relations. Die zentrale Aufgabe von Investor Relations besteht darin, das Vertrauen der Anleger zu gewinnen bzw. einmal erworbenes Vertrauen auch langfristig aufrechtzuerhalten. Dieser längerfristige Prozess der Vertrauensbildung setzt einen kontinuierlichen Dialog mit den verschiedenen Zielgruppen voraus. Für die Preisentwicklung einer Aktie ist nach Abschluss der Markteinführung eine kontinuierliche Investor Relations-Arbeit von großer Bedeutung. Der gute Ruf eines an einem von einem Börse Unternehmen betriebenen Marktes notierten bzw. einbezogenen Unternehmens ist die entscheidende Voraussetzung dafür, dass Aktionäre bereit sind, Kapital in Form von Aktien in dieses Unternehmen zu investieren. Investor Relations-Aufgaben umfassen alle Maßnahmen, die den Dialog einer Aktiengesellschaft mit der Öffentlichkeit, besonders aber mit den Aktieninhabern und potenziellen Aktionären fördern sollen. Wichtige Instrumente der Investor Relations sind zum Beispiel eine umfassende Dividenden- und Informationspolitik sowie die Imagepflege durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations). Nutzen Sie die Unternehmensinformationen Börsennotierte Unternehmen bieten in der Regel eine Reihe an verschiedensten Informationen an. Wesentlich sind die Quartals- und Geschäftsberichte, die über den Fortgang der wirtschaftlichen Entwicklung Auskunft geben. Wichtig sind aber auch Veranstaltung und Termine des Unternehmens. Informieren Sie sich direkt bei den jeweiligen Unternehmen.
Swisstrader > Kerzenformationen > Chartformationen > Webcast > Börsenwissen > Fundamental& Cartanalysen > Ordertypen > Roollover > Der Weg zum Profi > Trading Mythos > Swisstrader Einschätzungen > Swisstrader Performance Star Point Swisstrader > Der Weg zum Profi Seitenanfang